Seiteninterne Navigation

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Ziele

Unabhängig - sachorientiert - bürgernah - für Schwetzingen - auf diesen Grundwerten steht das kommunalpolitische Engagement der Freien Wähler Schwetzingen. Unsere parteipolitische Ungebundenheit garantiert uns die Freiheit, unsere Entscheidungen ohne Rücksicht auf Parteiprogramme und Vorgaben von oben rein auf die Interessen unserer Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger auszurichten.

Im Folgenden stellen wir Ihnen unsere kommunalpolitischen Ziele für Schwetzingen vor.

 

Stadt

Spargelfrau am Schlossplatz
  • Umwandlung der Konversionsflächen zu einem neuen Stadtteil

  • umsetzbare Konzepte für die Nutzung des südlichen Bundesbahnausbesserungswerkes

  • das "Thema" Inklusion voranbringen in Kooperation mit dem Beirat barrierefreies Schwetzingen - hier ein Film-/Musikbeitrag dazu: http://www.youtube.com/watch?v=PWF37F2fbak

  • Initiierung und Unterstützung des Projekts "Mobile Rampen für Schwetzingen" in Kooperation mit "1001 Rampen" aus Berlin

  • Umsetzung des Friedhofkonzepts der FWV (Wegebefestigung, behindertengerechter Umbau der WC-Anlage, Austausch vertrockneter Hecken etc.)

  • Bau einer Brücke oder Unterführung für Fußgänger und Radfahrer in das Naherholungsgebiet Dossenwald im Hirschacker

  • Förderung und Weiterentwicklung der Städtepartnerschaften

  • Stärkung des Einzelhandels innerhalb der Stadt

  • Förderung des Tourismus in Schwetzingen in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing

Familie

  • weiterer Ausbau der Krippenplätze

  • weiterer Ausbau der Kindergartenplätze und Verlängerung der Öffnungszeiten

  • kindgerechte Gestaltung der Spielplätze

  • mehr Elternbeteiligung, Verantwortung und Unterstützung an den Schulen (Fördervereine)

  • Förderung von bürgerschaftlichen Eigeninitiativen 

  • Erhalt und Ausweitung des Schwetzinger-Familienpasses (z. B. Musikschule)

Jugend

  • Bolzplatz im Hirschacker

  • Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen

  • Sicherung und Ausbau der Schulstandorte

  • Gewährleistung optimaler Ausstattungsstandards der Schulen für zukunftsorientierte Bildung

  • Unterstützung der Jugend durch spezielle Jugendarbeit, Projekte der Sucht- und Gewaltprävention, soziale Betreuung und jugendspezifische kulturelle Aktivitäten

Senioren

  • Senioren nicht ausgrenzen, sondern von ihren Erfahrungen profitieren

  • die Gewährleistung der Barrierefreiheit für alle Bürger soll in der ganzen Stadt erste Handlungsmaxime bei Infrastrukturvorhaben sein

  • bewusste Zusammenführung verschiedener Generationen (Mehrgenerationenhaus)

  • Berücksichtigung der Ansprüche Älterer bei allen Umbaumaßnahmen

Finanzen

Rathaus Schwetzingen
  • seriöser Umgang mit den Steuergeldern der Bürger

  • solide Finanzen sind die Grundlage für eine erfolgreiche Kommunalpolitik und Grundlage unserer Finanzpolitik ist Transparenz

  • sparsame Haushaltsführung als oberstes Ziel, dennoch weiterhin bedarfsgerechte Investition unter Einbeziehung sämtlicher möglicher Fördermittel (zielgerichtet und zukunftsorientiert), d. h. so wenig Kreditaufnahme wie nötig

  • große Investitionen in die Zukunft mit Augenmaß, um die nächsten Generationen nicht finanziell zu überlasten

Verkehr

3 mögliche Kreisel an der nördlichen Stadteinfahrt (Friedhof, vor den Tankstellen, Rondell)
  • Anwendung der Leitziele des Forums "Mobiles Schwetzingen" bei künftigen Verkehrsprojekten

  • generell mehr Kreisverkehre statt Ampeln (Friedhof, Rondell, bellamar, Brücke/Nadlerstr.)

  • logischer Ausbau des Radwegenetzes

  • S-Bahn-Haltepunkte für Nordstadt und Hirschacker

  • ampelfreie Lösung am Rondell (Kreisverkehr)

  • Sanierung Bruchhäuser Straße

  • Umgestaltung der Karlsruher Straße

Kultur

Rokokotheater Schwetzingen
  • Einrichtung eines Spargelmuseums

  • Kultur als Mittel zur aktiven Teilnahme der Bürger zum gesellschaftlichen Austausch und zur Integration ist unverzichtbar und muss gefördert werden

  • das vielseitige kulturelle Leben unserer Stadt soll gezielt erhalten und gefördert werden

  • weitere offensive Unterstützung der Vereine und ihrer ehrenamtlich Tätigen

  • Förderung und Attraktivitätssteigerung der kulturellen Angebote und der traditionellen Feste